Obwohl offizielle Zahlen einen Rückgang der Arbeitsunfälle im Bauwesen betonen, ist es jedoch weiterhin einer der am häufigsten betroffenen Sektoren. Die Risiken sind vielfältig, wobei Arme und Hände am häufigsten von Verletzungen betroffen sind. Vorbeugung ist daher ein Schlüsselfaktor, der die Zahl der Verletzten verringern kann. Darüber hinaus ist ein Unfall oder gar ein Todesfall ein erhebliches soziales und wirtschaftliches Trauma, das Auswirkungen auf alle Akteure hat: Unternehmen, Arbeitgeber und Angestellte, die Familie - alle sind betroffen.

ZAHLEN

Bauwesen Transport, Wasser, Gas, Strom, Kommunikation Stahlindustrie Holz, Papier, Textil, Bekleidung Chemie, Kautschuk

Jedes Jahr führen schwere oder tödliche Arbeitsunfälle zu schwerem sozialem und menschlichem Leid

für die Betroffenen, Angehörigen, Kollegen sowie die Unternehmensleitung. Daher muss jeder für seine

Verantwortung einstehen und unabhängig vom jeweiligen Risiko nach dem Prinzip handeln: Vorsorgen

ist besser als Heilen! Obwohl die oben vorgestellten Daten nur Frankreich betreffen, sind die Zahlen der

wichtigsten Industriestaaten ähnlich.

Finanzieller Aufwand im Zusammenhang mit Arbeitsunfälle (Quelle: Carsat, Frankreich 2011)

Durchschnittliche Kosten für einen Arbeitsunfall mit Arbeitsausfall (einschließlich Berufskrankheiten) (Quelle: Carsat, Frankreich 2011)

Durchschnittliche Kosten für einen Arbeitsunfall mit dauerhafter Invalidität (einschließlich Berufskrankheiten) (Quelle: Carsat, Frankreich 2011)

3 841 37 297 37,45 Mio 23,88 Mioe

3 827 e 41 647 e

38 516 e

17 035 e

22 734 e

2 861 e

3 704 e

3 487 e14,98 Mioe

6,49 Mioe2,23 Mioe

SH O

W A

IN

D U

S T

R IE

-S O

R T

IM E

N T

SH O

W A

38